Die Kuching Ausstellung in Bildern

Bad Bags/Good Bags – All around the World umfasst mittlerweile 28 Kunstwerke (21 plus 7 versteckt in den Taschen) unterschiedlichster Provenienz.

So sieht Raum „14chairs“ aus, wenn da keine Ausstellung drin ist. Noch zu erwähnen: ich durfte keine Löcher in die Wand bohren, weil „Denkmalgeschützt“, was mich zu einer ganz eigenen Art der Präsentation inspiriert hat.
Das Entree.
Das Buffet. Nicht im Bild, der Eisteepott.
Die Show kann starten. Alle Kunstwerke an ihrem Platz und mit Titelschildern versehen.

Ich gehe die Ausstellung jetzt einmal von links nach rechts ab.

Die 7 „Bad Bags/Good Bags“ mit den Arbeiten der malayischen KünstlerInnen

 

Und jetzt der Rundgang nochmals in Werkgruppen.

Und nicht zu vergessen, aber leicht zu übersehen, mein zorniger Türwächter.

Die Tänzer sind da. Eigentlich wollten sie sich von Thomas „Tasks“ inspirieren lassen – es ist dann doch eine Eigenkreation mit dem Titel „Classical Combination“ geworden.

 

Erschöpft aber glücklich und zufrieden mit ihrem Auftritt -v.l.n.r. Mathilda Mayumi Ak Bagat, Odita Bin Abdul Rahman, Amirul Iman Bin Abdullah und Shahzeera Binti Kasbendi.
Zum Gelingen haben beigetragen: v.l.n.r Ming, die mit mir in Hanoi die Taschen hat produzieren lassen (2007), die Mutter von Donna, der Herr Kurator selbst, Donna war behilflich bei der Künstlersuche und bei der PR, Francis im Bunde mit Ming haben mich in ihrer neuen Heimat Kuching beherbergt und in die Künstlerszene eingeführt und zwei der beitragenden Künstler, Sonia und Didik (D2k).

An den beiden Tagen haben ca. 70 Menschen die Ausstellung gesehen. Manche haben das sehr intensiv getan, haben die Mappe mit den Künstlerstatements durchgearbeitet, manche haben eben mal einen Blick reingeworfen.

Monsther90 et al. begutachten Budesheim.
Samstag gegen 17:30. Die Nachbesprechung vor geöffnetem Gästebuch.

Dank allen Besuchern, die den Weg zu den „14chairs“ gefunden haben.